Lasst mich in Ruhe

Julius Schophoff hat keine Lust auf Weihnachtsfeiern und auf Verabredungen zum Lunch.
Er liebt die Einsamkeit – als ewige Quelle für Kraft und Humor

DIE ZEIT, Dezember 2017

___________________________________________________________________________

 

Der Geist der Wildnis

An der Westküste Kanadas liegt der Great Bear Rainforest, einer der letzten Kaltregenwälder der Erde. Auf einer Segelreise durch ein Labyrinth aus Fjorden und Inseln begegnen einem Buckelwale, die mit Netzen fischen, Bäume, die sich von Lachs ernähren, und, vielleicht, der Geisterbär

FREE MEN’s WORLD, Dezember 2017

___________________________________________________________________________

 

Das gehoert nicht ins Feuilleton

Jetzt mal ehrlich: Was wir wirklich lesen, hören, tun.
Diese Woche: Julius Schophoff, Autor von Z

DIE ZEIT, Juli 2017

___________________________________________________________________________

 

Allewelt liebt Regensburg

Mit vier Armen umschlingt die Donau die besterhaltene mittelalterliche Großstadt Deutschlands. Besucher aus fernen Landen zieht es zum Welterbe, nur im eigenen Land steht die bayerische Schönheit noch nicht im Rampenlicht

GEO SAISON, Juni 2017

___________________________________________________________________________

 

Endlich in die Bronx!

Als Jugendlicher liebte unser Autor den harten Rap aus der South Bronx – hätte sich aber nie dorthin getraut. Jetzt soll New Yorks gefährlichstes Pflaster hip werden. Zeit für ein Kennenlernen

DIE ZEIT, Juni 2017 

___________________________________________________________________________

 

Wird schon!

Keine Altersvorsorge, keine Lebensversicherung, nix gespart.
Naiv? Nein, befreiend

DIE ZEIT, April 2017

___________________________________________________________________________

 

Bayerischer wird’s nicht

Zwischen Chiemgau und Berchtesgaden wirkt Bayern so verdächtig Idyllisch, dass man sich fragt: Ist das wirklich alles echt? Und: Lässt sich in der Fototapete Urlaub machen? Wir haben uns mal umgesehen…

GEO SAISON, August 2016

___________________________________________________________________________

 

 

„“It’s fantastic!“

Wie erleben amerikanische Touristen unser Land bei einer Flusskreuzfahrt? Und wie geht es auf ihren Schiffen zu? Julius Schophoff ging an Bord einer Donau-Cruise – als einziger Deutscher von 133 Passagieren

DIE ZEIT, August 2016

___________________________________________________________________________

 

Jungsspielplatz

Riesige Gletscher, schäumende Geysire, atemberaubende Wasserfälle – praktisch, dass es nur dreieinhalb Stunden bis in die Anderswelt von Island sind. Ein Offroadtrip durch den Süden der Insel

FREE MEN’S WORLD, Juni 2016

___________________________________________________________________________

 

Bezauberndes Boehmen

Wilde Wälder, verfallene Dörfer, heiße Quellen: unterwegs im tschechischen Westböhmen

Daheim in Deutschland, Juni 2016

___________________________________________________________________________

 

Gelandet in… Regensburg

Da wollten Sie schon immer mal hin? Jetzt sind Sie endlich da. Julius Schophoff nimmt Sie zwei Stunden an die Hand. Sie entdecken: Schwarze Bären

DIE ZEIT, April 2016

___________________________________________________________________________

 

Ueber alle Berge

Spektakuläre Ausblicke auf die Alpen bietet eine Fahrt mit dem Heißluftballon

Daheim in Deutschland, Februar 2016

___________________________________________________________________________

 

Die Huehner aus Zone C

Balderschwang und Obermaiselstein im Allgäu wollen ihre Skigebiete mit einem Lift verbinden. Naturschützer sehen den Birkhahn bedroht – und die gesamten Bayerischen Alpen

DIE ZEIT, Januar 2016

___________________________________________________________________________

 

Trend zur Dauerwelle

Surfen ohne Meer, auf künstlichen Wogen: Wo bleibt da der Kick? Unser Autor testet im walisischen Dolgarrog den weltweit ersten Wavegarden

DIE ZEIT, September 2015

___________________________________________________________________________

 

Heilige Naechte

In Großbritannien können Besucher jetzt in leer stehenden Kirchen campen. Unser Autor hat in zweien von ihnen sein Lager aufgeschlagen

DIE ZEIT, Juli 2015

___________________________________________________________________________

 

Danke fuer den Tee

Auf ihren Reisen durch Nepal begegneten unsere Autoren immer wieder besonderen Menschen. Hier erzählen sie, an wen sie jetzt denken, in den Tagen nach dem Erdbeben

DIE ZEIT, Mai 2015

___________________________________________________________________________

 

Ranunkeln an Steuerbord

Durch Sturm und Schleusen von Beet zu Beet: Mit dem Hausboot auf der Havel wird die Bundesgartenschau zum Abenteuer

DIE ZEIT, Mai 2015

___________________________________________________________________________

 

Leise Saitenhiebe

Das Hotel Waldhaus im Engadin gönnt sich noch immer ein eigenes Trio. Nachmittags spielt es zum Tee, abends zum Tanz auf. Nicht immer folgen die Musiker dabei dem gleichen Takt

DIE ZEIT, Januar 2015

___________________________________________________________________________

 

Nach der Welle

Fünf Menschen erzählen, wie der Tsunami im Indischen Ozean vor zehn Jahren ihr Leben verändert hat

DIE ZEIT, Dezember 2014

___________________________________________________________________________

 

Die Unzaehmbare

Die Europäische Wildkatze lebt in den Tiefen des Waldes und macht ihrem Namen alle Ehre

Daheim in Deutschland, Dezember 2014

___________________________________________________________________________

 

Von 3 Grad auf 100

In der Hitze schmort der Saft: Unser Autor hat im bayerischen Erding bis zum Siedepunkt sauniert

DIE ZEIT, November 2014

___________________________________________________________________________

 

Ich hab die Duese!

Superman in einer Viertelstunde? Am Gardasee wagte sich Julius Schophoff auf ein Flyboard

DIE ZEIT, September 2014

___________________________________________________________________________

 

Insel mit Schlagseite

Im Januar 2012 lief vor Giglio die »Costa Concordia« auf einen Felsen. Mitte Juli soll das Schiff nun weggeschleppt werden. Das Wrack hat die Insel vor der toskanischen Küste weltbekannt gemacht. Aber zu welchem Preis?

DIE ZEIT Juli 2014

* ausgezeichnet mit dem Columbus-Autorenpreis 2014 der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten

___________________________________________________________________________

 

Asyl de luxe

Warum müssen Flüchtlinge in Heimen wohnen, fragten sich Künstler aus Augsburg und eröffneten ein Grandhotel für Menschen auf der Flucht. Exilanten und Touristen unter einem Dach: Für diese Idee gewannen die Hoteliers Sponsoren und Preise. Dann trat die bayerische Staatsgewalt auf den Plan

DIE ZEIT, März 2014

___________________________________________________________________________

 

Morgen ziehe ich weiter

Kathmandu war einst Sehnsuchtsort am Ende des Hippie-Trails. Heute machen Abenteurer in Nepals Hauptstadt Station auf ihrem Weg zum Himalaya. Die meisten bleiben nur zwei, drei Tage – doch manch einer kehrt von dort nie mehr zurück

DIE ZEIT, Februar 2014

___________________________________________________________________________

 

Licht aus. Spot an

Bisher lag das norwegische Städtchen Rjukan jedes Jahr für knapp sechs Monate im Schatten. Seit zwei Wochen werden Sonnenstrahlen über ferngesteuerte Spiegel auf den Marktplatz gelenkt. Die Geschichte einer Erleuchtung

DIE ZEIT, November 2013

* ausgezeichnet mit dem Columbus-Autorenpreis 2013 der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten

___________________________________________________________________________

 

Der Anfang des Lebens

Spaziergang Baby im Bauchbeutel: Der Regensburger Friedhof auf dem Dreifaltigkeitsberg

DIE ZEIT, Oktober 2013

___________________________________________________________________________

 

Das Fauchen der Wale

Den Great Bear Rainforest, ein Labyrinth aus Inseln und Fjorden, sollen bald Öltanker durchpflügen. Segeltörn durch ein bedrohtes Paradies an Kanadas Westküste

DIE ZEIT, September 2013

___________________________________________________________________________

 

Wasser, marsch!

Schnorcheln, wo die Wanderwege enden: Seatrekker erkunden Küsten mit aufblasbaren Rucksäcken, die man über die Berge tragen und im Wasser hinter sich herziehen kann. Ein Selbstversuch in Italien am Kap von Portofino

DIE ZEIT, Juli 2013

___________________________________________________________________________

 

Ins gemachte Nest

Horste ausmisten, Nisthilfen anbringen und schließlich die Live-Übertragung in der Bar. In Rühstädt rüstet man sich jedes Jahr für die Ankunft der Störche. Wie in zwölf anderen europäischen Dörfern. Und davon profitieren nicht nur die Tiere

natur, Mai 2013

___________________________________________________________________________

 

Pubs, Pints und Rasenmaeher

Früher stand in Irland auf jedem Ladentisch ein Zapfhahn. Drei Kneipengeschäfte haben sich in Dingle bis heute gehalten

DIE ZEIT, Januar 2013

* ausgezeichnet mit dem Journalistenpreis Irland

___________________________________________________________________________

 

Die Unschlagbare

Seit 13 Jahren führt sie die Weltrangliste im Rollstuhltennis an. Seit fast einem Jahrzehnt hat sie kein einziges Spiel verloren. Die Niederländerin Esther Vergeer ist die überlegenste Profisportlerin der Welt. Bei den Paralympischen Spielen in London holte sie gerade ihre Goldmedaillen Nummer sechs und sieben

MENSCHEN Magazin, September 2012

___________________________________________________________________________

 

Die haben noch Eier!

Bei Meeresschildkröten sind die einsamen Strände Nordzyperns zum Brüten beliebt. Am Alagadi Turtle Beach kann man ihnen mit etwas Glück dabei sogar die Flossen streicheln

DIE ZEIT, Juli 2012

___________________________________________________________________________

 

Hasen auf Crashkurs

Die Welt schaut nach London, wir schauen in die Welt: Fünf sportliche Disziplinen, die garantiert nie olympiareif werden

DIE ZEIT, Juli 2012

___________________________________________________________________________

 

Auf der Klippe

In Wales stürzen sich beim Abenteuersport Coasteering reihenweise Leute in die Tiefe. Unser Autor tat es ihnen nach – mit Gezappel und Geschrei

DIE ZEIT, Mai 2012

___________________________________________________________________________

 

Sei kein Tor

Für alle, die noch mehr als Fußball im Kopf haben wollen: Drei Bücher über Polen und die Ukraine zur Europameisterschaft 2012

DIE ZEIT, Mai 2012

___________________________________________________________________________

 

Alles fuer den Storch

Nirgends in Deutschland gibt es so viele Weißstörche wie in Rühstädt. Die Bewohner des kleinen Brandenburger Elbdorfs tun alles dafür, dass es so bleibt. Zu Besuch beim großen Nesterputz

DB mobil, Mai 2012

___________________________________________________________________________

 

Kein Wind von Traurigkeit

Wer sich von Drachen über gefrorene Seen ziehen lässt, lernt sogar zu fliegen – durch die Luft und auf die Nase. Ein Selbstversuch im Snowkiten

DIE ZEIT, Februar 2012

___________________________________________________________________________

 

Das Kreuz von Wackersdorf

Zigtausende Menschen demonstrierten 1986 gegen die atomare Aufbereitungsanlage Wackersdorf, unter ihnen sehr viele Christen: Ihr Kruzifix im Hüttendorf wurde zu einem umstrittenen Symbol

Chrismon Plus, August 2011

___________________________________________________________________________

 

Her mit dem Schrott!

Bauboom in Fernost, Wirtschaftswunder in Deutschland: Metallschrott ist derzeit einer der begehrtesten Rohstoffe, die Preise explodieren. Der Weg eines alten Heizkörpers zeigt, wie sich Schrott zum Milliardengeschäft entwickelt

Handelsblatt, Juli 2011

___________________________________________________________________________

 

Die Vogelfreien

Illegale Jäger schießen auf dem Balkan jedes Jahr Millionen Zugvögel vom Himmel. Ein deutscher Ornithologe versucht, das Massaker zu verhindern. In einem Naturschutzgebiet in Bosnien-Herzegowina trifft er auf eine Horde Gesetzloser

GO-Magazin, Apil 2011